Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Gemeinde Welkenbach im Westerwald

 

Wir freuen uns, dass Sie im Internet zu diesem virtuellen Rundgang durch die Gemeinde Welkenbach gelangt sind! Nicht nur für unsere Bürger und Bürgerinnen halten wir eine Vielzahl von Informationen bereit, sondern auch für unsere "auswärtigen" Gäste und Interessenten.

 

...zum vergrößern, klickenWelkenbach ist eine kleine Westerwald-Gemeinde zwischen Hachenburg und Altenkirchen, umgeben von Wiesen, Feldern und großen Waldungen.  Zu jeder Jahreszeit lädt die Landschaft die Einwohner und Gäste zum Entspannen und Erholen ein. Ein schöner Ort zum Wohnen und Leben.

 

Die älteste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1315 mit dem Namen "Welkemerode" zurück. Der Ort wechselte im 15. und 16. Jahrhundert mehrmals den Namen, bevor er schließlich nach einem Bächlein der Gemarkung, dem Welkenbach benannt wurde.  Neben der Land und Forstwirtschaft gewann der Bergbau im 19. und 20. Jahrhundert Einfluss in Welkenbach. So wurde im südlichen Teil der Gemarkung Basalt und an der Westseite Quarzit abgebaut. Die Schließung der Grube wurde im Jahr 1939 /40 vorgenommen. Teile der Verladebrücke, die sich nordöstlich des ehemaligen Schachtes und Förderturmes befanden, sind heute noch zu erkennen. Im Ortskern des heute rd. 155 Einwohner zählenden Dorfes entstand aus der umgebauten Dreschhalle ein Dorfgemeinschaftshaus, das wegen seines gemütlichen Erscheinungsbildes sehr gerne für Familienfeiern genutzt wird. Weiterhin ist in dessen Anbau die Feuerwehr untergebracht. Hervorzuheben ist das 1894 erbaute und zwischenzeitlich sanierte Backhaus.



 

Wiederbelebung Spielplatz Welkenbach

 

Wir haben als Eltern das Projekt "Wiederbelebung des Spielplatzes" in Angriff genommen. In Eigenleistung wollen wir den Spielplatz auf die gemeindeeigene Wiese im Dorfmittelpunkt, direkt neben dem Dorfgemeinschaftshaus verlegen.

Von den vorhandenen Spielgeräten sind lediglich die Schaukel und ein Federtier/Wipptier in dem Zustand, dass ein Umzug Sinn macht. Die Kinder würden sich zudem über ein Klettergerüst (Klettermöglichkeit), eine Doppelwippe und einen Sandkasten freuen. Und ein Ersatz der oben beschriebenen Rutsche (die alte Rutschbahn mit Holzgestell entsprach nicht mehr den Anforderungen und musste auf Weisung des TÜV leider entfernt werden) wäre das absolute Highlight für die Kinder.

Nach der Beschaffung steht dann die Umsetzung an, die wir gemeinsam mit vielen freiwilligen Helfern der Gemeinde und der Feuerwehr im Frühjahr angehen werden. Ein Bagger ist bereits organisiert, die Motivation bei allen ist riesengroß.

 

Wir wollen zum einen mit dem Spielplatz einen neuen Spiel- und Bewegungstreffpunkt für die Kinder schaffen, zum anderen einen attraktiven Treffpunkt für Jung und Alt.

Auch bei der Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses für Familienfeierlichkeiten kann der Spielplatz genutzt werden, ohne dass ein Kind eine Straße überqueren muss.

 

Für die Umsetzung dieses Projektes benötigen wie neben sehr viel Eigenleistung auch Ihre finanzielle Unterstützung!

Hier kommt jetzt die Crowdfunding-Aktion der Westerwald Bank eG ins Spiel. Hierbei bezuschusst die Bank jede Erstspende von mindestens 5,- € je Unterstützer mit 10,- €. Damit unser Projekt beim Crowdfunding erfolgreich ist, müssen wir mindestens den Spendenbetrag von 1.000,- € erreichen.

Dabei sind wir auf Euch angewiesen. Ganz nach der Idee von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen:

 

„Was einer alleine nicht schafft, das Vermögen viele“

 

Jedem Unterstützer unseres Projekts ist eines Gewiss: Das Strahlen vieler Kinderaugen!

Unterstützen könnt Ihr das Projekt online über das Crowdfunding-Portal der Westerwald Bank:

https://westerwaldbank.viele-schaffen-mehr.de/spielplatzneugestaltung

 

Matthias Becker, Ortsbürgermeister

 

 

 

 

 


Besonders erwähnenswert ist auch das Welkenbacher Lied, das den Zeitwandel des Dorfes beschreibt.